Stromspartipps

Die Kosten für Strom werden von Jahr zu Jahr teurer und von daher sollte man sich Gedanken darüber machen, wie man effektiv mit dem teuren Strom und den dazugehörigen Kosten umgehen kann.

Hier folgen nun einige Beispiele die dazu beitragen könnten, den Stromverbrauch im Haushalt zu senken. Durch die Senkung des Stromverbraus lassen sich erhebliche finanzielle Einsparungen erzielen.

Es gib viele Wege um Strom zu sparen!

  • Der einfachste Weg um Stromkosten zu sparen ist, alte Geräte, die sogenannten Stromfresser, nach Möglichkeit durch neue stromsparende Geräte zu ersetzen.
  • Energiekostenmessgeräte sind nützlich Helfer wenn es darum geht, Stromfresser im Haushalt zu erkennen und auf der Spur kommen.
  • Haben Sie viele Standby-Geräten, können Steckdosenleisten und Funksteckdosen, durch ihre bequem steuern, Energiekosten sparen.
  • Hilfreich beim Strom sparen sind auch Zeitschaltuhren oder Bewegungsmelder, mit denen Sie den Stromverbrauch praktisch auf individuell Tagesperioden abstimmen und Lichtquellen steuern können.
  • Im Bezug auf Licht sollte man auch seine Lampen einmal kontrollieren und durch Energiesparlampen ersetzen. Es gibt heutzutage eine Reihe guter Energiesparlampen, die auch ein helles, aber auch gemütliches Licht verbreiten.

Aber auch die persönlichen Gewohnheiten können uns teuer zu stehen kommen, wenn man zum Beispiel in ein anderes Zimmer geht und im vorigen das Licht brennen lässt. Kommt man längere Zeit nicht wieder in das Zimmer, so vergeudet man den Strom unnütz. Also lieber das Licht löschen und so sparen.

Für die Hausfrau und den Hausmann ist das Thema Wäsche auch sehr interessant.
Ebenso könnte man den Geschirrspüler nur benutzen, wenn er richtig ausgelastet ist. Die Tasse vom Kaffee zwischendurch kann man schnell so abwaschen, ohne Unmengen von Wasser und Strom zu verbrauchen.

Regelmäßiges Abtauen von Kühl- und Gefriergeräten senkt den Stromverbrauch auch enorm, denn der gewünschte Kältegrad wird bei eisfreien Geräten schneller erreicht, als wenn sich im Gerät schon eine dicke Eiskruste befindet. Die Kühlzeit dauert länger und es wird mehr Strom verbraucht als notwendig.

Noch ein Wort zu den Fernsehgeräten, DVD-Rekordern und Receivern.
Sie alle haben eines gemeinsam, sie werden zu einem gemütlichen Fernsehabend gebraucht. Was passiert aber, wenn der Abend zu Ende ist? Man schaltet die Geräte nicht ganz aus, sondern sie bleiben im Standby-Modus und fressen ganz heimlich Abend für Abend unseren Strom.